0 Merkliste

Via Alpina - der Start

Teil I: Vaduz - Altdorf | 5 Tage (Hike)

Angebot merken

Die Via Alpina ist der bekannteste Weitwanderweg der Schweiz. Von Ost nach West verbindet die Wanderroute Nummer 1 die schönsten Wanderhighlights quer durch das Land. 400 km sind es von der Startlinie im liechtensteinischen Vaduz bis an den Genfersee in Montreux, 20 Etappen und 14 Alpenpässe! Der Weg verbindet bekannte, mondäne Ferienorte mit abgelegenen, ursprünglichen Bergtälern, bietet atemberaubende Ausblicke in die eindrückliche und immer wieder unterschiedliche Bergwelt und erzählt Tag für Tag spannende Geschichten über die Menschen und das Leben, über die Vergangenheit und Gegenwart von da und dort, links und rechts neben dem Wegrand. Die Via Alpina, das ist die Schweiz erleben, hautnah!

Du startest auf dem E-Bike in Vaduz und schnürst erst nach Sargans die Wanderschuhe fester. Durchs lange Weisstannental wanderst du vom Kanton St. Gallen ins Glarnerland nach Elm zur UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona. Mit Aussicht auf das Martinsloch hinüber ins einsame Durnachtal und hoch zur grössten Alp der Schweiz, dem Urnerboden. Dem herrlich aussichtsreichen Schächentaler Höhenweg entlang wanderst du zum Urner Kantonshauptort Altdorf und dem Nationalhelden Willhelm Tell.

Technik
leicht-mittel

Durchgehende Wegspur, Trittsicherheit und erste Erfahrungen von Bergwanderungen erforderlich, Gelände: mehrheitlich mässig steil mit kurzen steileren Passagen (T2), Alpintechnik: keine Erfahrung

notwendig

Kondition
mittel

Gehzeiten von 5–7 Std. Bis ca. 1200 Höhenmeter, ca. 300 Höhenmeter/Std.

Gruppe

3-12 Gäste pro Wanderleiter*in

Treffpunkt

9.15 Uhr Buchs SG, Bahnhof (Zugankuft 9.15 Uhr)

Abreise

ca. 15.30 Uhr Altdorf Bahnhof

Unterkunft

(je nach Termin kann eine alternative Hotelwahl mit vergleichbaren Leistungen vorkommen)

Hinweis

Beim Angebot werden die geltenden Covid-19 Bestimmungen des BAG berücksichtigt. Falls das Angebot nicht durchgeführt werden kann, werden die Kundenguthaben zurückbezahlt.

Die E-Bike Route am ersten Morgen ist einfach zu befahren. Es besteht aber die Möglichkeit,

selbstständig mit dem Bus nach Sargans zu reisen und dort wieder zur Gruppe zu stossen.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Via Alpina - Der Start (Hike)

5 Tage
1 möglicher Termin
ab 1499.- CHF
Preise & Termine anzeigen
  • 11.08. - 15.08.2021
5 Tage
1499.- CHF

Tag 1 Bei der Startlinie im Hauptort Vaduz, unterhalb des Schlosses des Fürsten, tritts du sanft in die Pedale und ab geht’s. Das E-Bike surrt los und in der Gruppe radelst du aus dem hübschen Städtchen hinaus zur grossen Holzbrücke über den Rhein. Strassen, Wald- und Feldwege wechseln sich ab. Alle Wege sind Bike-tauglich und mit genügend Platz für Fussgänger und Biker. Vorbei am Stolleneingang der Eisenerzmine Gonten erreichst du Sargans, auch da wartet ein Schloss, und das Bike deponierst du hier. (Velozeit: 3 h, Distanz: 16 km, Auf-/Abfahrt: 350/330 Hm).

Mit dem Bus fährst du anschliessend hoch Richtung Weisstannental bis unterhalb von Vermol. Von dort wanderst du im Schatten der Weisstannen und über Wiesen auf der linken Talseite das längste St. Galler-Tal hoch bis in den hübschen Weiler Weisstannen. (Gehzeit: 2.30 h, Distanz: 7,8 km, Auf-/Abstieg: 360/280 Hm).

Tag 2 Heute überquerst du den ersten Pass. Doch zuerst fährst du mit dem Taxi hoch in den Talkessel des hinteren Weisstannentals zur Besenbeiz Walabitz, wo die Aussicht auf den Isengrindfall, den mit 230 m dritthöchsten Wasserfall der Schweiz, dich staunen lässt. Durch das Foowäldli geht’s los und anschliessend durch ein wildes Bergsturzgebiet bergan, erst dem Gebirgsbach Seez, dann demHeidelbach entlang, zum Foopass. Hier überquerst du die Kantonsgrenze und wechselst von St. Gallen nach Glarus. Auf dem Übergang öffnet sich der Blick hinein ins Glarnerland bis hin zum Tödi. Vorbei an der Raminer Alp und der Käserei wanderst du hinunter ins Tal und hinaus nach Elm mit der Aussicht aufs Martinsloch. (Gehzeit: 6 h, Distanz: 15,3 km, Auf-/Abstieg: 950/1350 Hm).

Tag 3 Der Weg nach Linthal zieht sich, wer will kann ihn mit Postauto bis zur Skihütte Obererbs etwas abkürzen. Von der Skihütte hast du einen grossartigen Ausblick auf die «magische geologische Linie» der Glarner Hauptüberschneidung und die UNESCO Tektonikarena Sardona. Über Wiesen schlängelt sich der Weg hoch auf den Erbser Stock und gibt den Blick frei auf den mächtigen Talkessel unterhalb des Chärpfs und auf den verlandeten Wichelsee. Über die farbige Hochmoorlandschaft geht’s hinüber auf den Schiefer des Richtelipass. Über Alpweiden und einen aussichtreichen Grat wanderst du hinunter ins einsame Durnachtal und weiter ins tiefste Tal der Schweiz – den Zigerschlitz – nach Linthal an der Linth. (Gehzeit: 6 h, Distanz: 14,8 km, Auf-/Abstieg: 750/1800 Hm).

Tag 4 Ein schattiger Weg führt vorbei am Suwarowmuseum und zickzackt steil hoch auf die Sonnenterrasse Braunwald. Unterhalb des Wasserfalls Brächerbach und der mächtig verformten Felswand führt der Weg gemächlich zum Aussichtsrestaurant Nussbühl. Unter den mächtigen Felsbändern und den vielen Türmchen des Ortstocks wanderst du weiter, bis die Bäume sich plötzlich öffnen und die grösste Alp der Schweiz, der Urnerboden, vor dir liegt. Eine Sage erklärt den Grund, wieso die Kantonsgrenze zwischen Glarus und Uri so weit nach Glarus hinein reicht. Du kühlst die Füsse im Fätschbach und wanderst dann entspannt zur Anhöhe des Urnerbodens. (Gehzeit: 6 h, Distanz: 16,8 km, Auf-/Abstieg: 1130/400 Hm).

Tag 5 Das Postauto bringt dich kräftesparend hoch auf den Klausenpass. Der Blick schweift zurück über die Ebene des Urnerbodens und das Panorama der Glarner und Urner Berggipfel. Clariden, Schärhorn und Gross Windgällen grüssen vor dir hoch über dem Schächental. Du folgst dem Schächentaler Höhenweg über mehrere Alpen, geniesst einen Kaffee im Bergbeizli und die Aussicht über das weite, eindrückliche Tal. Bei der Bergstation Ruogig steigst du in die kleine Kabine und gondelst die 1000 Höhenmeter hinunter nach Bürglen, von wo dich das Postauto zum letzten Via Alpina-Stempel und zum berühmtesten Urner in Altdorf bringt. Nein, nicht der Föhn, sondern Willhelm Tell. (Gehzeit: 5 h, Distanz: 17 km, Auf-/Abstieg: 600/860 Hm).

Inklusive
  • Führung und Betreuung durch Wanderleiter*in
  • Übernachtung mit Halbpension: 4x Hotel (Basis Doppelzimmer)
  • Begrüssungs-Apéro an Tag 1
  • Kompensation der CO2-Emissionen auf der Tour (CHF 15.- pro Person, nach Event-Rechner von myclimate)
  • Rabatt für Via AlpinaWiederbucher*innen (CHF 100.-)
  • 15% Rabatt auf einen Einkauf bei www.mammut.com
  • Via Alpina Stempelpass
Exklusive
  • Anreise
  • Transporte (Bergbahnen ca. CHF 120.-)
  • Zwischenverpflegung und Getränke

Zusatzleistungen:

  • Einzelzimmer-Zuschlag CHF 170.-
  • Täglicher Gepäcktransport von Hotel zu Hotel CHF 300.-
Ausrüstung Material

Das Mietmaterial wird am Treffpunkt übergeben:

  • E-Bike
  • Helm
Technische Ausrüstung
  • Rucksack ca. 30l evtl. mit Regenschutz
  • Teleskopstöcke (optional)
Bekleidung
  • 1x Hardshell-Jacke (wind- und wasserdicht)
  • 1x Soft Shell und/oder Fleecejacke
  • 1x Wanderhose
  • Leichte wasserfeste Überziehhose (bspw. Gore-Tex)
  • T-Shirt oder Hemd
  • Unterwäsche
  • Mütze/Stirnband und Cap/Hut
  • Handschuhe (wind- und wasserabweisend)
  • Funktionssocken und Ersatzsocken
  • Wander-/Bergschuhe (mind. knöchelhoch, stabile Sohle)
Übernachtung Hütte
  • Bekleidung und Schuhe für den Abend (Unterkunft & Dorfleben)
  • Persönliche Toilettenartikel, evtl. Ohrpfropfen
  • Schutzmaske
  • Desinfektionsmittel
  • Handtuch

Verpflegung
  • Frühstück und Abendessen im Hotel
  • Tee und Lunch muss selbst mitgenommen oder kann im Hotel/Dorf gekauft werden
  • Zwischenverpflegung (z.B. Riegel, Trockenfrüchte, Trockenfleisch)
Diverses
  • Sonnen- und Skibrille
  • Sonnen- und Lippencrème (LSF 30 oder mehr)
  • Fotoapparat und Feldstecher (optional)
  • Halbtax Abonnement (falls vorhanden)
  • Thermosflasche aus bruchsicherem Material
  • Kleine Apotheke für persönlichen Bedarf
Unsere Empfehlungen